Claudia C. Bender

Der Blog zum Auftritt

Es muss nicht pink sein

und dennoch: In einer Welt, die immer mehr von Bildern und immer weniger von Texten bestimmt wird, gehört Farbe ins Leben. Gerade Frauen haben wunderbare Chancen, sich durch ihre Kleidung spielend und selbstverständlich zum Mittelpunkt eines jeden Bildes zu machen. Männer haben es nicht ganz so einfach, kommen sie doch häufig um den dunklen Anzug nicht herum. Aber ein knalliges blaues Hemd oder eine geschmackvoll kräftige Krawatte können doch dazu beitragen, dem Einheitsbrei des Gruppenbildes einen Akzent zu geben. Dann noch ein bisschen schräg hingestellt, ein Bein vor, Schulter dazu, Kopf gerade: Selbst ohne roten Teppich ist es einfach, gut auszusehen. Und wer will das nicht? Fotos werden heutzutage schließlich nicht mehr gemacht, um nur ein einziges Mal im Geschäftsbericht abgedruckt zu werden. Nutzen Sie also die äußerlichen Vorteile, um ohne Worte ihre Position richtig zu besetzen. Mut zur Farbe. Es muss ja nicht immer pink sein. Aber: Jedem Bild kann man ansehen, wer der Chef ist im Ring. Man muss sie nur erkennen können.