Claudia C. Bender

Der Blog zum Auftritt

YES WE CAN WAR KEIN SINGLE

Keine meiner Predigten ist so schlecht, dass ich sie nicht mindestens drei Mal halte, sagte einst ein wunderbarer Pastor. Recht hat er, weil so manches im Leben durch Wiederholung besser wird. Der Redner wird freier, die Lacher kalkulierbarer, die Pausen selbstverständlicher. Außerdem belegen zahlreiche Studien, dass das Publikum sowieso seine Schwierigkeiten mit dem Inhalt hat bzw. mit der Merkfähigkeit des gesprochenen Wortes. Bilder sind es, die wir erinnern. Geschichten bleiben im Gedächtnis. Wenn man schafft, Erinnerung zu implementieren, wenn der eigene Auftritt Wochen später durch das Aufblitzen einer Geschichte, das Aufflackern eines Bildes im Kopf eines Zuhörers erinnert wird, dann haben Sie es geschafft. Der genaue Inhalt dessen, was Sie gesagt haben, ist schon vergessen, wenn der nächste Zwischenapplaus noch nicht verklungen ist. Somit lohnt sogar der Mut zur Wiederholung innerhalb einer Rede. Yes we can war schließlich auch kein Single.