Claudia C. Bender

Der Blog zum Auftritt

WEISS IST KEINE FARBE

…und schwarz sieht immer nach Beerdigung aus. Wer Farbe ins Bild bringt, kann gute Stimmung machen ohne viel dafür zu tun. Der kann ein gutes Thema positiv besetzen, einem schlechtem die Wucht nehmen, kann sich unterscheiden von den anderen, von den Einheitsanzugträgern, die alle gleich aussehen. Für Männer gar nicht leicht, für Frauen umso leichter. Dem männlichen Seriösen bleibt oft nur knallblau als Hemdfarbe, eine gewagte rote Krawatte als Blickfang oder ganz radikal in der heutigen Zeit: keine Krawatte, gar offenes Hemd für die dynamische Führungskraft von heute und morgen. Frauen dürfen mehr, Hauptsache keine Uniform. Wer nach Stewardess (ehrenwerter Beruf!) aussieht, darf sich nicht wundern, wenn sie den Kaffee holen soll. Nicht immer der richtige Job zu jedem Zeitpunkt für eine Führungskraft. Tragen Sie, was Ihnen gefällt, worin Sie sich wohl fühlen und was zu Ihrer Rolle passt. Seit selbst Fußballtrainer Anzüge tragen oder griechische Finanzminister keine Krawatten wissen wir alle, dass nicht nur der Inhalt den Diskurs bestimmt.